WST Präzisionstechnik GmbH - eine erfolgreiche Kooperation

Einführung des „Produktionsplanungscockpits“ (PPC) bei gleichzeitiger Einführung von SAP

WST Präzisionstechnik GmbH zählt zu den führenden Herstellern von Fräs- und Drehteilen. In Fahrzeugen der deutschen Automarken wie Porsche, Daimler und Audi sind WST-Teile verbaut. Rund 70 Prozent der 42 Millionen produzierten Bauteile pro Jahr wandern in die Autoindustrie. Jährlich werden 20 000 Tonnen Stahl, dazu Aluminium und Spezialstähle verarbeitet. Der moderne Maschinenpark reicht von Einspindeldrehautomaten über Mehrspindler bis hin zu kundenspezifischen Fertigungslinien.

Gegründet wurde WST zu Beginn der 90er Jahre in einer Garage. Hier hatte das Ehepaar Willmann noch einzelne Drehteile mit einer einzigen Drehmaschine gefertigt. In den folgenden Jahren wurde die Produktionsfläche konsequent erweitert. 2015 wurde ein neuer Erweiterungsbau abgeschlossen, um weiter zu wachsen und neue Märkte zu erschließen. Heute arbeiten über 500 Mitarbeiter am Standort Löffingen.

WST stellte sich der großen Herausforderung innerhalb von zwei Jahren ein SAP ERP-System einzuführen und gleichzeitig die Produktionskapazität durch einen Erweiterungsbau nahezu zu verdoppeln.

WST nutzte zusätzlich zu dem bisherigen ERP-System eine graphische Produktionsplanungs-Software, die lediglich einen graphischen Überblick über die zahlreichen Arbeitsplätze und deren Auslastungen lieferte; die erfahrenen Planer haben sich im Laufe von vielen Jahren daran gewöhnt. Die Stärke dieser Planungslösung bestand darin, eine Transparenz der Planungssituation zu liefern und manuelle Umplanungen benutzerfreundlich zu ermöglichen. Echte Planungsfunktionen und Umplanungs-Logiken waren jedoch kaum vorhanden.


Solutions Icon
  • WST Präzisionstechnik GmbH
  • Gerwigstraße 9
  • D-79843 Löffingen
  • Edelmann GmbH
  • wst-willmann.de
Aus dieser Situation ergaben sich diese schwierigen Aufgabenstellungen:

  • Einsatz eines Planungstools, welches komplett in das neue SAP-ERP-System integriert ist und somit ohne Schnittstellen Daten aus SAP ERP verwertet und ändert.
  • Herstellung der Transparenz in der Produktion mit besonderer Berücksichtigung der:
    • Kapazitätsauslastung
    • Mehrstufigkeit
    • Materialversorgung
  • Komfortable, flexible und leicht nachvollziehbare Planungslogiken und -verfahren für die Planer, die die komplexe Realität im WST-Produktionsbereich widerspiegeln

  • Langläufer-Aufträge: Maschinen werden über mehrere Wochen belegt; daher kann die Materialversorgung nicht auftragsweise erfolgen, sondern tagesweise, da sonst die Lagerkapazität für Halbfabrikate am Arbeitsplatz nicht ausreichen würde und die Kapitalbindung zu hoch wäre.

Warum hat sich WST für ITeanova entschieden?


„Im Rahmen der SAP ERP Einführung haben wir auch verschiedene Anbieter von integrierten Feinplanungssystemen verglichen – das PPC von ITeanova war unsere erste Wahl, da der Funktionsumfang der Lösung, gepaart mit der Kompetenz, Flexibilität und pragmatischen Lösungsorientierung des ITeanova-Teams um Herrn Michael Bleier uns überzeugt hat. Diese Entscheidung haben wir zu keinem Zeitpunkt bereut – im Gegenteil wir haben heute eine deutliche bessere Planungsqualität und -aktualität bei geringerem Ressourceneinsatz erreicht.“
Alexander Beck, Geschäftsführer, WST Präzisionstechnik GmbH

Solutions Icon

Alexander Beck

Zusammen mit dem kompetenten Projektteam von WST, dem Geschäftsführer, Herrn Alexander Beck, und ITeanova wurden auf dem soliden Hintergrund des „Produktionsplanungscockpits“ (PPC) von ITeanova die Anforderungen definiert und ein Plan zur Realisierung der notwendigen Produktionsplanungs-Software entwickelt.

Von der Definition der Anforderungen bis zum Go live im März 2016 sind gerade einmal vier Monate vergangen.


Die Zusammenarbeit von WST und ITeanova war geprägt durch:

  • Besonderes Verständnis der WST-Projektmitglieder für alle wichtigen Abläufe im Produktionsbereich ihrer Firma
  • Ein “offenes Ohr“ der ITeanova-Berater und die Bereitschaft, durch gezieltes Fragen und mit dem Hintergrund der Erfahrungen von anderen Kundenprojekten, die WST-Realität zu „absorbieren“, was außerordentlich gut gelang
  • Technisches Prozess-Wissen von ITeanova, um für die Szenarien und Herausforderungen von WST die passenden Lösungen zu finden
  • Sehr gutes menschliches Verhältnis aller Beteiligten

In der täglichen Projektarbeit nahm man zusammen einen Meilenstein nach dem anderen, ohne den Rahmen des Projektplans oder des Budgets zu überschreiten. Es gelang somit alle Hürden zu nehmen: Von den Prozessen, die das PPC schon im Standard abbilden kann, bis zu den komplexen Spezialthemen (besonders die Langläuferproblematik, die in SAP-ERP nicht in dieser Weise abbildbar ist).

Die Software wurde den Planern so übergeben, dass diese in ihrem schwierigen und komplexen Tagesgeschäft effizient unterstützt werden und damit zum Nutzen des Unternehmens die richtigen Entscheidungen treffen.


Nachdem die Software nun seit über einem Jahr in Betrieb ist, sind die Hauptziele des Projekts erreicht:

  • Unterstützung der Planer bei schwierigen Entscheidungen im Produktionsbereich
  • Materialversorgung ohne Fehlteile-Situation und ohne zu große Bestände aufzubauen
  • Effiziente Auslastung der Produktionskapazitäten
  • Vermeidung von Verspätungen durch gute Planung und kurze Durchlaufzeiten
  • Entwicklung einer Sonderlogik, welche Langläuferaufträge verteilt und den spätest- möglichen Produktionstermin bestimmt.
  • Entwicklung eines Programms, welches nach dem MRP läuft, um die erzeugten Planaufträge, passend zu den, von der Sonderlogik bestimmten Grenzen, zu verschieben. Die Entwicklungen der Sonderlogik ermöglichen es – entgegen der Standardlogik - Aufträge überlappend zu produzieren, damit nur die zu einem Zeitpunkt benötigten Komponenten bereitgestellt werden müssen. So kann ein möglichst realistischer und zeitnaher Liefertermin bestimmt werden.

Im Rahmen eines kontinuierlichen Weiterentwicklungsprozesses wird durch regelmäßige Workshops und Funktionserweiterungen eine immer weitere Verbesserung erreicht. Dabei wurde die zielorientierte und harmonische Zusammenarbeit der beiden Unternehmen bewahrt und immer weiter ausgebaut.

Read more Success Stories