Interview apps4erp

Zum Jahresthema "Komplexität und Zusammenarbeit bewegen die Logistik 2014" beantwortet Herr Michael Bleier, Geschäftsführer von ITeanova Consult GmbH, Fragen gegenüber apps4erp über die wachsende Rolle der IT im Supply Chain Management.

Interview apps4erp

August 22, 2014

Zum Jahresthema "Komplexität und Zusammenarbeit bewegen die Logistik 2014" beantwortet Herr Michael Bleier, Geschäftsführer von ITeanova Consult GmbH, Fragen gegenüber apps4erp über die wachsende Rolle der IT im Supply Chain Management.

Komplexität und Zusammenarbeit bewegen die Logistik 2014. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Mitgliederbefragung der Bundesvereinigung Logistik (BVL). Logistik-Dienstleister sowie Vertreter aus Industrie und Handel sind sich einig: Steigende Kundenanforderungen, die Globalisierung der Prozesse sowie länger werdende und sich verzweigende Supply Chains machen die Aufgaben in der Logistik immer komplizierter.

Solutions Icon

apps4erp

Wie kann die Fertigungsindustrie diesen Herausforderungen begegnen? Wir befragten dazu Michael Bleier, Geschäftsführer des SAP-Beratungshauses ITeanova Consult GmbH:

„Neben den komplexen Lieferketten und Produktportfolios sehen sich die Unternehmen heute mit großen Nachfrageschwankungen und wachsendem Kostendruck konfrontiert. Vor diesem Hintergrund streben sie eine möglichst gute Auslastung ihrer Produktionsanlagen, kurze Durchlaufzeiten und niedrige Bestände an. Dazu ist eine finite SCM-Planung erforderlich, die über alle Produktionsstufen hinweg reicht und die wichtigen Lieferanten einbezieht, um Lieferengpässe zu vermeiden. Dieses Ziel lässt sich jedoch nur mit Planungsverfahren erreichen, die besser und aufwändiger sind als die herkömmlichen. So muss sichergestellt werden, dass die Bedarfssituation präzise vorausgesagt werden kann und sich Änderungen im Prozess und den Randbedingungen zeitnah auf die SCM-Planung niederschlagen."

Weitere Artikel lesen